Tagesaktuelle Meldungen vom Insel Magazin

AKTUELL

Neueinstufung des Risikograds *** Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote bleiben auf Stufe Zwei *** El Hierro sinkt zurück auf Stufe Eins *** Warnstufe Eins und damit grün sind auch La Gomera, La Palma und Fuerteventura *** In Stufe Zwei dürfen sich maximal sechs Personen treffen *** in Stufe Eins sind es zehn ***

Bleiben Sie gesund!

Corona Schnelltest
Corona Schnelltest ab sofort bei uns zu haben weitere Infos HIER


Teneriffa - Eine wundervolle Insel


Christin hat uns das am 12.05.2021 gesendet

Die komplette Geschichte von der Christin hier zu lesen

Gran Canaria / Mogán »

Von

Angelunfall im Hafen von Arguineguín

Ein 50-jähriger Angler verunglückte am Sonntagnachmittag gegen 16.22 Uhr am Hafen von Arguineguín. Der Mann stürzte von der Mole mehrere Meter tief und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde in kritischem Zustand ins Universitätskrankenhaus in Las Palmas gebracht.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Gastronomie erlebt düstere Zeiten

Gerade erst mussten die Gastronomen von Santa Cruz bewältigen, dass es durch die harten Restriktionen kein gewöhnliches Weihnachts- und Silvestergeschäft gab und schon stehen sie vor der nächsten Durststrecke. Auch das Geschäft mit dem Karneval fällt 2021 aus. Die Wirte hangeln sich von einem Desaster zum Nächsten und hoffen noch durchzuhalten, bis es endlich wieder los geht.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Kein gutes Wochenende für die Gastronomie

Für die einen sind die weiß verschneiten Gipfelregionen im Teide Nationalpark eine Pracht. Für die Gastronomie war die Unwetterfront Filomena ein weiterer Rückschlag. Nachdem auf Teneriffa nur auf Terrassen bedient werden darf, ist das Wochenendgeschäft vor allem im Norden  im wahrsten Sinn des Wortes so ziemlich ins Wasser gefallen.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Schlechter Zustand der Müllanlage

Kaputte Straßen, von Steinschlag beschädigte Fahrzeuge, Steine auf der Fahrbahn – so sieht es in der Müllsammelstelle von San Andrés aus. Schon seit drei Jahren wird der schlechte Zustand der Anlage kritisiert. Sturmtief Filomena hat das Ganze verschlimmert.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Lernen, sich selbst zu lieben

Das fällt vielen oft schwer. Mehr noch, wenn es sich um Obdachlose oder Menschen am Rande der Gesellschaft handelt. Die gemeinnützige Organisation Nuevo Futuro will das so nicht stehen lassen. Sie gibt Kurse in Hygiene, Selbstliebe, Umgang mit digitalen Medien und gesunder Küche. Rund 40 Personen haben bereits teilgenommen und neue Perspektiven gewonnen.

SV-AR

Teneriffa / San Juan de la Rambla »

Von

Rehabilitierung von Las Aguas

Der amtierende Bürgermeister von San Juan de la Rambla, Jesús Ezequiel Domínguez González, fordert die Rehabilitierung des Schwimmbades in Las Aguas. Seit Jahrzehnten liegt das Bad brach und verwittert. Der Bürgermeister fordert Unterstützung von der regionalen Regierung, um diesen Ort im Norden der Insel wieder attraktiver zu machen. Nur mit Entwicklungskonzepten finden alte und junge Menschen dort eine würdige Zukunft.

SV-AR

Teneriffa / Los Cristianos »

Von

Boot mit 89 Migranten erreicht Los Cristianos

Am Sonntagmorgen erreichte ein typisch afrikanisches Fischerboot mit 89 Menschen an Bord den Hafen von Los Cristianos. Das Seenotrettungsboot „Alpheratz“ hatte das Boot rund sieben Meilen südöstlich der Punta Rasca entdeckt und in den Hafen eskortiert. An Bord befanden sich 81 Männer, fünf Frauen und drei vermutlich Minderjährige. Ein Mann hat die Überfahrt nicht überlebt und ein weiterer wurde wegen starker Dehydrierung ins Krankenhaus Hospital del Sur gebracht.
SV-AR

Teneriffa / Granadilla de Abona »

Von

Vermisster tot aufgefunden

Der Leichnam von Ángel Fermín Hernández Simón wurde am Sonntag tot auf gefunden. Der 47-Jährige aus San Isidro wurde seit dem 27. Dezember vermisst. Näheres über den Fundort und die Todesursache ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen noch.

SV-AR

Fuerteventura / Tuineje »

Von

Schwerer Frontalzusammenstoß

Bei einem frontalen Zusammenstoß zweier PKWs auf der Landstraße FV-2 in Tuineje, kam am Samstag eine 61-jährige Frau ums Leben. Weitere sieben Personen, darunter ein elfjähriges Kind, wurden unterschiedlich schwer verletzt. Einige Unfallopfer mussten vom Zivilschutz aus den Autowracks befreit werden.

SV-AR

La Palma / Santa Cruz »

Von

„Ich lasse mich impfen“

Diesen Schlachtruf haben zwei junge Krankenschwestern auf La Palma ins Leben gerufen. Ana López und Ana Pérez, die im Krankenhaus von La Palma arbeiten, haben sich nach ihrer Impfung #YoSiMeVacuno auf den Oberarm geschrieben und so auf ihren sozialen Kanälen für die Impfung geworben. „Sie macht uns nicht stark, sondern unbesiegbar“, sagen die beiden, die wissen, welche Tragödien COVID-19 bereits ausgelöst hat. Sie beschreiben die Nebenwirkungen als leichtes Drücken im Arm und sogar milder als bei einer Grippeimpfung.

SV-AR

La Palma / Santa Cruz »

Von

Gemeinsam für digitale Chancengleichheit

Die Inselregierung von La Palma und die Gemeinden haben gemeinsam rund 38.000 Euro aufgebracht, um für eine digitale Chancengleichheit zu kämpfen. Damit sollen Tablets und Laptops angeschafft werden, damit Schüler*innen aus einkommensschwachen Familien die gleichen Chancen auf Bildung haben, wie alle anderen Mitschüler*innen.

SV-AR

La Palma / Tazacorte »

Von

Meeresschildkröte an der Playa Los Guirres gestrandet

Mitarbeiter des Umweltschutzamtes haben an der Playa de los Guirres in Tazacorte eine Meeresschildkröte gerettet, die dort an den Strand gespült worden war. Dem Tier fehlte eine Vorderflosse und es hatte auch andere Verletzungen. Woher diese stammen ist unbekannt. Die Unechte Karettschildkröte wurde von einem Tierarzt behandelt und befindet sich nun zur Erholung in der Wildtierauffangstation. Die Umweltabgeordnete María Rodríguez bedankte sich bei den Inselbewohnern, die den Fund gemeldet und die Rettungsaktion damit eingeleitet haben.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Die aktuellen Zahlen seit 15. März 2020

Inseln

Infizierte

Tote

Gesunde

Canarias

28.098

444

21.154

Teneriffa

14.229

282

8670

Gran Canaria

11.310

141

9453

Lanzarote

1798

9

1535

Fuerteventura

1115

4

968

La Palma

322

6

272

La Gomera

199

0

182

El Hierro

100

2

74

 

Auf dem spanischen Festland gab es
2.050.360  infizierte und 52.188  verstorbene sowie 150.876 wieder gesunde Menschen.

Stand-Sonntag 10. Januar 2010 – 9.00 Uhr

Kanarische Inseln »

Von

Vorsicht: Die Impfung zuhause gibt es nicht

Die Policia Nacional warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der sich Betrüger die Pandemie zunutze machen. Sie kontaktieren Menschen über 65 Jahre, um sie vermeintlich zuhause zu impfen. So sparen sich die Betroffenen den Weg ins Gesundheitszentrum. Dabei wollen die Betrüger einfach nur ins Haus gelassen werden, um die Senioren auszurauben. Aber es gibt diese Option gar nicht. Wer einen solchen Anruf erhält, hat einen Betrüger an der Strippe.

SV-AR

 

Kanarische Inseln »

Von

Schulen werden nicht geschlossen

Am Montag beginnt die Schule wieder und damit für die Schüler*innen der Alltag nach den Weihnachtsferien. Trotz steigender Zahlen sieht die Leiterin des Katastrophenschutzes María José Sierra keinen Grund, die Schulen zu schließen. „Die Lage ist dort sehr diszipliniert und kontrolliert und nur wenige Ansteckungen fanden im schulischen Umfeld statt. Vor einer Schließung gäbe es noch andere Stellschrauben“, erklärte sie.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Kanaren sind bereit, Tellurium zu fördern

Zumindest dann, wenn das Vorhaben wirtschaftlich ist und umweltfreundlich umgesetzt werden kann. Außerdem wollen sich die Kanarischen Inseln mit dem Nachbarn Marokko einigen. Derzeit ist es strittig, wer die Hoheitsrechte in diesem Gebiet hat. Das seltene chemische Element liegt südwestlich des Archipels auf dem Meeresgrund. Einseitige Aktivitäten von Marokko würden nicht erlaubt, betonte der Präsident Ángel Víctor Torres.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Dramatischer Urlauberschwund

In den ersten elf Monaten des Jahres 2020 hat Spanien pandemiebedingt 61 Millionen Urlauber weniger empfangen als normal. Der britische Markt brach um rund 82 Prozent ein, der Deutsche um 78 Prozent. Besonders betroffen sind Katalonien, die Kanarischen Inseln und Andalusien. Trotzdem sind die Kanaren immer noch unter den Urlaubszielen, die die meisten Urlauber begrüßen konnten. Es kamen fast 3,6 Millionen Feriengäste. Trotzdem - das sind 70 Prozent weniger als sonst.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

DER bietet digitale Events an

Die Pandemie bewirkt ein globales Umdenken und immer mehr Aktivitäten werden ins Netz verlegt. Der Reiseveranstalter DER Touristik stellt sich darauf ein und bietet die Planung und Organisation von digitalen Veranstaltungen an. Dazu zählen Webinare, 3-D-Konferenzen oder digitale Konferenzen mit bis zu 100 Personen.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Höhere Sterblichkeitsrate in Europa

Die Weltgesundheitsorganisation hat für Europa 2020 eine fünf Mal höhere Sterberate im Vergleich zu 2019 bekannt gegeben. Und das Jahr 2021 hat, trotz weitreichender Ausgangssperren in vielen Ländern, mit dramatischen Zahlen begonnen. Die Kanarischen Inseln halten sich im Vergleich mit anderen Gebieten in Europa trotz steigender Zahlen noch ziemlich gut. Größtes Sorgenkind ist nach wie vor Teneriffa.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Impfstoff von Moderna kommt nach Spanien

Die ersten Dosen des Moderna-Impfstoffes werden im Laufe der kommenden Woche nach Spanien geliefert. Insgesamt werden in den nächsten sechs Wochen rund 600.000 Dosen erwartet. Vom Zentrallager aus werden sie in die autonomen Provinzen auch auf die Kanarischen Inseln weitergeleitet. Der spanische Gesundheitsminister erinnerte daran, dass die Impfkampagne kein Kurzstreckensprint, sondern eher ein Dauerlauf ist.

SV-AR