Tagesaktuelle Meldungen vom Insel Magazin

Bleiben Sie gesund!

Corona Schnelltest
Corona Schnelltest ab sofort bei uns zu haben weitere Infos HIER


Teneriffa - Eine wundervolle Insel


Kanarische Inseln »

Von

Die aktuellen Zahlen seit 15. März 2020

 

 

Inseln

Infizierte

Tote

Gesunde

Canarias

34.321

512

25.734

Teneriffa

15.320

323

11.240

Gran Canaria

13.645

159

10.434

Lanzarote

3.304

17

2229

Fuerteventura

1377

4

1191

La Palma

331

6

323

La Gomera

207

0

207

El Hierro

137

3

110

 

Auf dem spanischen Festland gab es:

2.629.817 Infizierte und 56.799 Tote sowie 170.800 wieder gesunde Menschen.

Stand Donnerstag 28. Januar 2021 9.00 Uhr

Kanarische Inseln »

Von

Gute Wirtschaftsaussichten für Spanien

Auch wenn man sich das momentan noch nicht so gut vorstellen kann, sieht der Internationale Währungsfond für Spanien eine gute Wirtschaftsentwicklung voraus. Schon 2021 soll das Bruttoinlandsprodukt um rund 5,9 Prozent steigen. Spanien werden nach der Pandemie die besten wirtschaftlichen Chancen in den entwickelten Ländern eingeräumt. Der Konjunkturabschwung lag 2020 bei 11,1 Prozent.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Kanaren haben das erste Walschutzgebiet

Dank des Engagements des Tourismusamtes von Teneriffa hat der Welt-Cetaceen-Verband die Westküste von Teneriffa als Walschutzgebiet anerkannt. Damit ist die Küstenlinie zwischen Punta El Fraile in Teno und Punta Salema in Las Galletas das erste offizielle Walschutzgebiet Europas. Diese Anerkennung erlaubt es Urlaubern, ein Reiseziel auszuwählen, an dem sie auf schonende Weise Wale und Delfine beobachten können.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Nachverfolgung läuft auch Hochtouren

Soldaten, die helfen die Pandemie zu bekämpfen, indem sie die Kontakte Infizierter nachvollziehen, leisten eine wertvolle Arbeit. In den letzten vier Monaten bis zum 28. Januar hatten sie über 5.000 Coronafälle. Sie haben über 13.000 enge Kontakte nachverfolgt und informiert. Die Soldaten wurden aus drei Einheiten für diese Aufgabe nach Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote abkommandiert.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Migranten werden in Lager umgesiedelt

Bis Mitte Februar sollen alle provisorischen Aufnahmelager für minderjährige und erwachsene Migranten soweit vorbereitet sein, dass sie bezogen werden können. Dann werden die rund 7.000 Flüchtlinge, die derzeit in Urlaubshotels untergebracht sind, in Lager umziehen. Einige werden auch nach Hause abgeschoben. Die Abschiebungen laufen wegen der Pandemie derzeit langsam. Aber es wurden bereits Rückführungen nach Marokko, Mauretanien, Algerien und in den Senegal durchgeführt.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Vorsicht vor Impfbetrügern

Weltweit nehmen gerade Betrugsmaschen mit angeblichen Impfstoffen oder Medikamenten gegen COVID-19 zu. Die Vereinten Nationen warnen davor, diese Arzneimittel zu kaufen oder sich gar selbst zu verabreichen. Sie werden zu Preisen zwischen 100 und 1.000 Euro angeboten. In den meisten Fällen existieren diese Mittel gar nicht. Auch wenn Impfdosen gestohlen worden wären, wären sie ganz sicherlich nicht ordnungsgemäß gelagert und damit gefährlich.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Arbeitsplätze durch Migranten

Auf den Kanarischen Inseln entstehen derzeit sieben Aufnahmelager für Migranten mit circa 7.000 Plätzen. Das schafft auch Arbeitsplätze. Allein in Las Raíces auf Teneriffa wurden bereits 50 Zulieferer kontaktiert und es sollen 200 Mitarbeiter eingestellt werden.

SV-AR

Gran Canaria / Las Palmas »

Von

Brand in einer Industriehalle

Die Feuerwehr von Gran Canaria rückte am Donnerstagmorgen nach Jinámar aus, um einen Brand in einer Industriehalle zu löschen. Gewaltige Flammen stiegen aus der Halle auf. Die Feuerwehr musste löschen und gleichzeitig die Umgebung abkühlen. Noch ist über die Brandursache nichts bekannt. Auffällig ist aber, dass kurz vor dem Großbrand mehrere Müllcontainer brannten. Die Ermittlungen laufen noch.

SV-AR

Gran Canaria / Las Palmas »

Von

Corona-Ausbruch bei der Guardia Civil

Auf der Wache der Guardia Civil in der Calle Córdoba in Las Palmas stellte man am Mittwoch fünf Coronafälle fest. Die Polizisten sind in Quarantäne und das Gebäude wird desinfiziert.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Neue Asphaltdecke für die Südautobahn

Die Inselregierung hat den Vertrag zur neuen Asphaltierung der Autobahn TF-1 unterschrieben. Sie verbindet die Hauptstadt Santa Cruz mit dem Südflughafen Reina Sofía und Los Cristianos.  Über 15 Millionen Euro werden in eine neue Asphaltdecke investiert. Das ist auch dringend nötig, denn aktuell ist die Autobahn in einem schlimmen Zustand. Rund 90.000 Fahrzeuge befahren sie täglich. Es wird Zeit, dass diese wichtige Verkehrsader überholt wird.

SV-AR

Gran Canaria / Mogán »

Von

Norweger am Abflug gehindert

Statt aus dem Urlaub nach Hause zu fliegen, haben bei einem Norweger noch am Flughafen die Handschellen geklickt. Er hatte in Mogán ein total verwüstetes Hotelzimmer hinterlassen. Zwei Fernseher und ein Föhn lagen kaputt und durchnässt auf dem Bett. Der eigene Partner rief dann vom Flughafen aus den Hotelier an und fragte nach der Höhe des Schadens. Er teilte  auch mit, dass sie am Flughafen wären. Daraufhin alarmierte der geschädigte Hotelier die Polizei. Diese nahm den Randalierer noch rechtzeitig vor dem Abflug fest.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Strafen wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre

In der vergangenen Woche hat die Policia Local von Santa Cruz 36 Strafen wegen Missachtung der Ausgangssperre verhängt. Dazu kamen 26 Verstöße gegen die Mundschutzpflicht, nur ein Mal wurde die zulässige Gästezahl überschritten.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Impfung für Mitarbeiter der häuslichen Hilfe

Die Stadt Santa Cruz fordert vom kanarischen Gesundheitsamt, dass die 322 Mitarbeiter in der häuslichen Hilfe so schnell wie möglich geimpft werden. Auch sie gehen in erster Linie älteren und verletzlichen Menschen zur Hand, sei es im Haushalt oder bei der Körperpflege. Deshalb müssten auch sie vorrangig geschützt werden.

SV-AR

Teneriffa / Puerto de la Cruz »

Von

Überfall im Hausflur

Die Policia Nacional in Puerto de la Cruz hat einen 30-jährigen Mann festgenommen, der am 22. Januar einen 80-Jährigen überfallen hat. Er folgte dem Mann in seinen Wohnblock, fuhr mit ihm im Aufzug und gab vor, Verwandte zu besuchen. Er stieg mit ihm aus dem Aufzug, verwickelte ihn ein Handgemenge, warf ihn zu Boden und stahl ein Handy und 200 Euro Bargeld. Danach floh er. Nachbarn und später die Rettungssanitäter leisteten dem Opfer Erste Hilfe. Die Ermittlungen führten zu dem Verdächtigen. Der Polizei war er schon bekannt.

SV-AR

Teneriffa / La Laguna »

Von

Osterprozessionen sind abgesagt

Auch die Kirche nimmt die Pandemie ernst und zieht Konsequenzen. Der Erzbischof von Teneriffa, Bernardo Álvarez, hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass es in diesem Jahr keine Osterprozessionen geben wird. Die Gottesdienste finden in den Kirchen unter Einhaltung der Regeln statt.

SV-AR

Teneriffa / La Orotava »

Von

„Ich zahl‘ dann mal weniger“

Das hat sich wohl ein 44-Jähriger gedacht, der von der Guardia Civil in La Orotava festgenommen wurde. Der Verdächtige hatte die Etiketten von Waren, die vor einem Einkaufszentrum in La Orotava angeboten wurden, manipuliert. Er hat einfach Etiketten mit günstigeren Preisen aufgeklebt, um dann an der Kasse weniger zahlen zu müssen. Das ist Betrug und dafür wird jetzt Er zur Kasse gebeten.

SV-AR

Teneriffa / Guía de Isora »

Von

Protestaktion von Tiziano ist zu Ende

Am Montag hatte sich Tiziano auf der Plaza in Playa San Juan angekettet, weil er auf seine verzweifelte Lage aufmerksam machen wollte. Er wartete auf seine beitragsfreie Altersversorgung und befürchtete eine Zwangsräumung (Radio Europa berichtete). Der Italiener emigrierte nach Argentinien und lebt seit 25 Jahren auf Teneriffa. Inzwischen sind seine Probleme gelöst. Ab dem 5. Februar bezieht er 330 Euro Rente und erhält einen Mietzuschuss von der Gemeinde. Ende gut - alles gut!

SV-AR

Teneriffa / Granadilla de Abona »

Von

Radfahrer schwer verletzt

Am Mittwochvormittag kollidierte ein 75-jähriger Radfahrer auf der Avenida de Abona in Granadilla mit einem Kollegen. Bei dem Sturz zog er sich eine schwere Kopfverletzung zu. Per Hubschrauber wurde er in das Universitätskrankenhaus in Santa Cruz ausgeflogen.

SV-AR

Teneriffa / Guía de Isora »

Von

Neues Leben für alte Wege

Das wünscht sich die Gemeinde Guía de Isora und hat deshalb beschlossen, alte Wege neu anzulegen. Von Gestrüpp befreit und mit Ausbesserungen an Mauern kann man dort dann wieder spazierengehen. Die traditionellen Pfade in der Bergregion sollen so erhalten bleiben. Sie sind ein Teil der Geschichte des Ortes.

SV-AR

Teneriffa / San Miguel de Abona »

Von

Neuer Millionär durch EuroMilliones

Am Dienstag war die Glücksfee einem Bewohner von San Miguel de Abona wohlgesonnen. Bei der Ziehung der EuroMilliones entfiel das El-Millión-Los auf ein Los, das in Orotianda Baja verkauft wurde. Herzlichen Glückwunsch!

SV-AR