Tagesaktuelle Meldungen vom Insel Magazin

Bleiben Sie gesund!

Corona Schnelltest
Corona Schnelltest ab sofort bei uns zu haben weitere Infos HIER


Christin hat uns das am 15.04.2021 gesendet

Die komplette Geschichte von der Christin hier zu lesen

Teneriffa Nord / Santa Cruz »

Von

Feuer in einer Cafeteria

Am Montagmorgen um 6.36 Uhr wurde ein Brand in einer Cafeteria in Santa Cruz gemeldet. Das Feuer war in einer Fritteuse ausgebrochen und verbreitete eine dichte Rauchwolke, die auch angrenzende Lokale erfasste. Vor Ort kümmerte sich die Feuerwehr um eine schnelle Löscharbeit, um eine Ausbreitung der Flammen zu verhindern.

SV-AR

Teneriffa Nord / Santa Cruz »

Von

Motorradfahrer kollidierte mit Bus

Im Stadtteil Santa María del Mar kollidierte ein 32-jähriger Motorradfahrer am Montag mit einem Bus. Dabei zog er sich zahlreiche Prellungen, ein Schädeltrauma und eine mittelschwere Beinverletzung zu. Er wurde ins Universitätskrankenhaus Nuestra Señora de Candelaria gebracht.

SV-AR

Teneriffa Nord / Santa Cruz »

Von

Anmeldeliste für Behinderte für die Bluetrail

Die Inselregierung hat die Anmeldeliste für den Wettbewerb Tenerife Bluetrail für behinderte Sportler geöffnet. Insgesamt 100 Startplätze sind in dieser Kategorie reserviert und werden von der Inselregierung gesponsert. Der Wettbewerb wird am 5. Juni ab 16 Uhr in drei verschiedenen Distanzen ausgetragen. Anmeldungen über tenerifebluetrail.com.

SV-AR

Teneriffa Süd / Candelaria »

Von

Haushaltshilfe entpuppte sich als Diebin

In Candelaria erstattete ein 77-Jähriger Anzeige, weil aus seiner Wohnung ein Umschlag mit 6.000 Euro verschwunden war. Das Geld hatte er sich im Laufe seines Lebens zusammengespart. Nachdem die Guardia Civil keine Einbruchsspuren feststellen konnte, ermittelte sie im persönlichen Umfeld des Opfers. Dabei geriet eine Haushaltshilfe ins Visier der Ermittler. Bei ihrer Vernehmung gestand sie den Diebstahl und gab den Umschlag mit dem vollständigen Betrag zurück.

SV-AR

 

Teneriffa Süd / Santiago del Teide »

Von

Feuerwehr rettete Verirrte

Am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr rückte die Feuerwehr von San Miguel de Abona aus, um einer Gruppe Wanderer in Los Gigantes zu Hilfe zu eilen. Nach Aussagen des Rettungsdienstes waren vier Personen bereits seit sechs Stunden unterwegs und hatten sich komplett verirrt. Inzwischen war es dunkel und die Situation noch gefährlicher. Sie hatten weder Wasser noch warme Jacken dabei und eine Person war an der Hand verletzt. Die Feuerwehrleute begleiteten die Gruppe zurück zu ihren Autos.

SV-AR

Teneriffa Süd / Granadilla de Abona »

Von

Mietvertrag verlängert

Die Gemeinde Granadilla de Abona hat den Mietvertrag für das Gelände am Sportplatz bis mindestens Juni 2023 verlängert. Er wird als Parkplatz täglich von hunderten Autofahrern genutzt, die im Geschäftszentrum an der Küste etwas zu erledigen oder einfach nur bummeln gehen wollen. Auf dem 8.500 Quadratmeter großen Platz können 520 Fahrzeuge abgestellt werden.

SV-AR

Teneriffa Süd / Adeje »

Von

Für 15.000 Muslime beginnt der Ramadan

Für rund 15.000 auf Teneriffa lebende Muslime hat am Dienstag der heilige Fastenmonat Ramadan begonnen. Dass bedeutet für die Gläubigen, dass sie von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts essen und trinken, nicht rauchen und keine anderen Aktivitäten haben dürfen. Ein wichtiger Teil des Ramadans ist das nächtliche Gebet. Aufgrund der Ausgangssperre ist es in diesem Jahr, wie schon 2020, nur begrenzt möglich. „Wir verzichten auf das sonst übliche Verteilen von Datteln, um das Fasten zu brechen. Jeder bringt seine eigenen Sachen zum Gebet mit. Der Ramadan endet am 12. Mai. Christen und Muslime oder andere Religionsgemeinschaften leben auf den Kanarischen Inseln friedlich und in gegenseitigem Respekt zusammen.

SV-AR

El Hierro / Valverde »

Von

18 Tage Überlebenskampf

Die Insassen des Bootes, die am Sonntag 220 Kilometer südlich von El Hierro gerettet wurden, haben eine 18-tägige Odyssee hinter sich, wir berichteten darüber. Sie sind eigenen Angaben zufolge am 24. März in Mauretanien mit mehr Menschen an Bord losgefahren als letztlich angekommen sind. Wie viele genau bereits unterwegs gestorben sind, steht noch nicht fest. Bei ihrer Ankunft lagen vier Tote im Boot und 17 waren sehr geschwächt. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

SV-AR

El Hierro / La Frontera »

Von

Kind angefahren

Am frühen Sonntagabend wurde in der Calle Tigaday in Frontera ein achtjähriger Junge angefahren und schwer verletzt. Er wurde zunächst im Inselkrankenhaus Hospital Nuestra Señora de Los Reyes stabilisiert und dann ins Universitätskrankenhaus von Santa Cruz de Tenerife ausgeflogen. Die Polizei ermittelt.

SV-AR

Fuerteventura / Puerto del Rosario »

Von

Kontaminierung im Schutzgebiet

Auf Fuerteventura wurde am Montag im Vogelschutzgebiet Montaña de la Muda in Puerto del Rosario eine Kontaminierung mit Kohlenwasserstoffen auf einer Fläche von zehn Quadratmetern festgestellt. Diese wurde durch Arbeiten eines Telekommunikationsunternehmens verursacht. Das Umweltschutzamt hat die sofortige Behebung des Schadens gefordert.

SV-AR

Lanzarote Nord / San Barolomé »

Von

Feuer im Einkaufszentrum

Am Montagabend brach in einem Einkaufszentrum in San Bartolomé ein Feuer aus. Dabei wurden drei Personen verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 30-jähriger Mann erlitt eine Rauchvergiftung und Verbrennungen ersten Grades im Gesicht und an den Armen. Er wurde im Rettungswagen ins Krankenhaus Hospital Doctor José Molina Orosa gebracht. Zwei weitere Männer im Alter von 31 und 39 Jahren wurden mit leichten Rauchvergiftungen ebenfalls im Krankenhaus behandelt. Die Brandursache war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Die aktuellen Zahlen seit 15. März 2020

Inseln

Infizierte

Tote

Gesunde   und 7 Tage Inzidenz

Canarias

49.127

693

43.729/  63

Teneriffa

20.789

385

17.952/   58

Gran Canaria

20.438

238

18.278/  77

Lanzarote

4738

48

4586/ 32

Fuerteventura

2144

11

1927/  28

La Palma

490

6

467/  9

La Gomera

226

1

223/ 9

El Hierro

301

4

296/ 0

 


Auf dem spanischen Festland gab es:

3.347.512 Infizierte und 76.328 Tote

Montag 12.April 2021 9.00 Uhr

Kanarische Inseln »

Von

Vorreiter im Umweltschutz

Nach Ansicht des Abgeordneten Jesús Ramos, könnten die Kanarischen Inseln eine wichtige Vorreiterrolle für den ökologischen Übergang spielen. Es geht um erneuerbare Energie, den Erhalt der Natur und auch die Wale und Delfine müssten noch besser geschützt werden. Die internationale Initiative Corredor Biológico Mundial will einen globalen Gürtel um Naturschutzgebiete weltweit schnüren und die Kanarischen Inseln sollen der Nullpunkt sein „Kilometro Cero“. Eine große Ehre und eine große Verantwortung.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Jet2 verlängert Flugpause

Kurz vor dem Wochenende haben die britische Fluggesellschaft Jet2.com und der dazugehörige Reiseveranstalter Jet2Holidays angekündigt, die Pause für Urlaubsflüge zu verlängern. Bis zum 23. Juni sollen diese ausgesetzt bleiben. Als Grund wurde die große Unsicherheit über die Entwicklung der Pandemie angegeben. Es fehlen klare Ansagen für die Reaktivierung des Tourismus. In Großbritannien wird von Reisen im Sommer abgeraten. Die Briten sind darüber „not amused“.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Keine Sputnik-Pläne auf den Kanaren

„Die Kanarischen Inseln haben nicht die Absicht, über den russischen Impfstoff Sputnik V zu verhandeln“, das erklärte der Regierungssprecher Julio Pérez vor dem Wochenende. Mit Ende des Ausnahmezustandes am 9. Mai müssten keine neuen Kompetenzen angestrebt, sondern vielmehr andere Faktoren abgesichert werden. Dazu zählen die Fortsetzung der Kurzarbeit sowie der Räumungsschutz für Mieter.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Doch wieder Tests für Festlandspanier

Der kanarische Gesundheitsminister, Blas Trujillo, hat angekündigt, doch wieder Tests für einreisende Urlauber vom spanischen Festland einzufordern. Seit dem 18. Dezember bis 4. April, als dies von Madrid als verpflichtend festgelegt war, wurden 753 positiv getestete Reisende entdeckt. Davon wurden 271 bei der Einreise positiv getestet und bei den übrigen wurde die Infektion schon vor dem Abflug festgestellt. Deshalb wird das kanarische Gesundheitsministerium nun eine lokale Bestimmung festlegen, die die Tests wieder einfordert. Innerhalb der nächsten Tage soll diese in Kraft treten.

SV-AR

 

Kanarische Inseln »

Von

HIPERDINO ist am günstigsten

Die kanarische Supermarktkette hat auf den Kanarischen Inseln die günstigsten Preise, das ergab eine Studie des Verbraucherschutzverbandes OCU. Sie haben im letzten Jahr neun Millionen Artikel verglichen und kamen zu dem Ergebnis, dass der Einkauf bei Hiperdino durchschnittlich um fünf Prozent günstiger ist.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Riesenwelle an Nebenwirkungen

Antonio Contreras von der Weltgesundheitsorganisation warnt vor einem Tsunami von physischen Nachwirkungen nach der Pandemie für über 85-Jährige. Durch mangelnde Bewegung und frische Luft erwartet er mehr Beeinträchtigungen in der Mobilität durch Muskelschwund und mehr Herzgefäßerkrankungen. Die Folgen sind weniger Lebensqualität und ein früherer Tod. Seiner Meinung nach muss jetzt konkret gegengesteuert werden um eventuelle Rückschritte aufzufangen.

SV-AR

Gran Canaria Nord / Telde »

Von

Sargheber für den Friedhof

Die Stadt Telde hat für die beiden Friedhöfe San Juan und San Gregorio zwei Sargheber angeschafft. Auf den Kanarischen Inseln werden die Toten nicht in der Erde bestattet, sondern in Mauernischen zur letzten Ruhe gebettet. Die Heber helfen den Bestattern, den Sarg in die richtige Position zu bringen und in die Nische zu schieben.

SV-AR

Gran Canaria Nord / Tejeda »

Von

Am Steuer eingeschlafen und abgestürzt

Ein Autofahrer kam am Freitagabend zwischen Tejeda und La Culata von der Straße ab und stürzte mit seinem Renault Kangoo rund 40 Meter tief. Fast wäre er mit einem Wasserbecken kollidiert. Augenzeugen konnten den Fahrer bergen, bevor das Fahrzeug noch weiter abrutschte und schließlich vom Gestrüpp gebremst wurde. Wie durch ein Wunder wurde der Autofahrer nur leicht verletzt. Er gab an, eingeschlafen zu sein.

SV-AR