Tagesaktuelle Meldungen vom Insel Magazin

Kanarische Inseln »

Von

TF-Süd Granadilla de Abona Bewegung auf gestoppter Hotelbaustelle

Die Umweltorganisation Salvar La Tejita reklamiert, dass auf der stillgelegten Baustelle zum Bau eines Hotels an der Playa La Tejita in Granadilla de Abona, Bewegungen stattfinden. An mindestens drei Tagen hätten Bagger auf der Baustelle gearbeitet und Arbeiter hätten Material zwischen den Stockwerken bewegt. Während die einen gegen den Bau protestieren, gibt es auch Anwohner, die es gut finden, dass dort ein Hotel gebaut und ihre Siedlung dadurch verschönert wird.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Lanzarote:-Arrecife Messerattacke auf Polizisten

Eine Frau verständigte am Freitagmorgen in Arrecife den Notruf 091, weil sie sich von einem Mann verfolgt fühlte. Sie flüchtete sich in ein Haus. Eine Streife der Policia Nacional, entdeckte in der Nähe einen Mann, auf den die Beschreibung der Frau zutraf. Als sie sich ihm näherten, zückte er ein Messer und versuchte die Polizisten einzuschüchtern. Der 39-Jährige wurde festgenommen und dem diensthabenden Gericht in Arrecife vorgeführt.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

La Palma:Santa Cruz Feuerteufel geschnappt

Die Guardia Civil hat am Montag einen 38-jährigen Slowenen fast in flagranti ertappt, nachdem er im Barranco Jurado bei Tijarafe einen Brand gelegt hatte. Anwohner hatten die Polizei verständigt. Der mutmaßliche Brandstifter wurde etwa einen Kilometer von dem Feuer entfernt gestellt. Er war sofort geständig. Auch zwei weitere Feuer, die am vergangenen Freitag in La Punta und El Jesús gelegt wurden, gab er zu. Nun wird ermittelt, ob er eventuell auch für die letzten vier Brände die in der Gegend entstanden sind verantwortlich ist. Die Ermittlungen laufen noch. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 696 943 009 oder 922 648 500, Durchwahl 218 erbeten.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

La Palma:Santa Cruz Hilfe für Krebspatienten

Im Hospital General auf La Palma wurde am Montag eine neue Abteilung eingeweiht. Dort werden künftig Bestrahlungstherapien für Krebskranke vorgenommen, ohne dass die Patienten dafür nach Teneriffa fahren müssen. Jeweils morgens und abends können dort 15 Patienten behandelt werden. Das ist eine erhebliche Erleichterung für die Kranken.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

La Palma:Santa Cruz Subvention für die Fischer

Die Inselregierung von La Palma hat fast 60.000 Euro freigegeben, um die Spritkosten der Fischer, die unter der Pandemie-Krise leiden, zu subventionieren.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

El Hierro:Valverde Gebundene Kühe auf der Weide

Ein Foto, das eine kanarische Urlauberin auf El Hierro gemacht hat, kursiert derzeit in den sozialen Netzwerken. Statt eines ländlichen Idylls sind dort Kühe auf der Weide zu sehen, deren Beine zusammengebunden werden, damit sie nicht über Zäune springen und entlaufen können. Das ist für die Tiere eine Quälerei. Ein solcher Anblick trübt nicht nur das Urlaubsgefühl dieser Tierfreundin.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

FV- Antigua Clean Ocean Project hilft

Und zwar ganz konkret in der Strandreinigung an der Küste von Antigua auf Fuerteventura. So werden beispielsweise Pallettenkisten aufgestellt, in denen auf Spanisch und Englisch erklärt wird, dass dort Müll entsorgt werden kann, der im Meer und am Strand gefunden wird oder von der Flut angeschwemmt wurde. Die Standorte der Sammelkisten sind auf der Webseite www.playapallet.org zu finden.

SV-AR

 

Kanarische Inseln »

Von

GC-Las Palmas: Cyberattacken wegen COVID-19

Das nationale spanische Nachrichtenzentrum warnt vor zunehmenden Cyberattacken seit Beginn der Pandemie. Angegriffen werden vor allem Forschungszentren, die an einem Impfstoff arbeiten. Dieses Wissen ließe sich gut zu viel Geld machen. Die Geheimdienste haben deshalb eine erhebliche Zunahme von Attacken im Bereich der Wissenschafts- und Industriespionage festgestellt. Das beschränkt sich nicht nur auf Spanien – auch andere Länder, in denen geforscht wird werden zum Ziel der Cyber-Wissens-Räuber.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

GC-Las Palmas: Große Nachfrage nach Solar-Subventionen

Die 200.000 Euro, die von der Inselregierung Gran Canarias zur Förderung von Solaranlagen in Privathaushalten bereitgestellt wurden, sind bereits aufgebraucht. Wegen der großen Nachfrage wurden noch einmal 50.000 Euro nachgeschossen. Bisher haben 132 Privatpersonen von der Förderung profitiert. Die Inselregierung setzt auch im privaten Bereich auf immer mehr Selbstversorgung.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

GC-Las Palmas: WHO mahnt zu Solidarität

Die Weltgesundheitsorganisation WHO mahnt vor weiteren Viren oder einer Krankheit X, die zur weltweiten Bedrohung werden könnte. Sie sind die Folgen der Industrialisierung und Reduzierung des Lebensraums wilder Tiere. „Die Menschheit kann diese Herausforderungen nur meistern, wenn sie global und solidarisch zusammenarbeitet“, betont der Generaldirektor Tedros Adhanom Gebreyesus.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

GC-Las Palmas: Blockade für Bauprojekte gelöst

Die Inselregierung von Gran Canaria und die kanarische Regierung haben den Weg für drei Straßenprojekte freigemacht. Außerdem soll eine Kommission gegründet werden, um die Sporthäfen von Taliarte, Mogán, Pasito Blanco und Puerto Rico der Inselregierung zu übergeben.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

TF-Las Palmas: Studie über Mikroplastik

Immer wieder werden die Strände auf den Kanarischen Inseln nach der Konzentration von Mikroplastikartikeln untersucht. Nun gab die Stiftung Fundación DIARIO DE AVISOS die erste Studie in Auftrag, die den Meeresboden der Kanarischen Inseln nach Mikroplastik untersuchen soll. Diese Studie hat Pioniercharakter und wird nicht nur auf regionaler, sondern nationaler Ebene von Bedeutung sein. Etwa 90 Prozent des Mülls der in den Weltmeeren landet besteht aus Plastik. Eine Bedrohung für Meer, Meeresbewohner und Mensch.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

GC-Tejeda: Tejeda wegen Pandemie geschlossen

Eigentlich ist das Bergdorf Tejeda vor allem eines – idyllisch. Doch zurzeit hat es bei weniger als 2.000 Einwohnern über 209 Infizierte. Der Bürgermeister zog deshalb am vergangenen Freitag die Notbremse und ordnete die Schließung aller städtischen Einrichtungen an. Die Bevölkerung rief er auf, das Haus nur zu verlassen, wenn es nötig ist, außerdem sich an die Hygieneregeln zu halten und möglichst keine Familientreffen zu veranstalten. Er kritisierte die Einwohner für ihr egoistisches und verantwortungsloses Verhalten, das zur aktuellen Situation geführt hat. Unter anderem haben sich positiv Getestete weiterhin unter die Menge gemischt und Quarantäne Vorschriften wurden missachtet.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

GC-Las Palmas: Dealerangriff nahe der Playa de Las Canteras

Ein 63-jähriger, einschlägig bekannter und vorbestrafter Mann wurde von der Polica Nacional in Las Palmas festgenommen. Er soll bereits am 9. September einem Passanten nahe der Promenade des Strandes Playa de Las Canteras Drogen angeboten haben. Als dieser ablehnte, kam es zu einer Diskussion. Der Dealer zückte ein Messer und stieß es mehrfach in den Oberschenkel seines Opfers. Die Ermittlungen der Polizei führten eindeutig zu dem Verdächtigen, der deshalb wieder einmal verhaftet wurde.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

GC-Süd-San Bartolomé de Tirajana: Frisches Wasser für die Lagune

Der neue Kanal, der vom Meer in die Lagune Charca del Oasis de Maspalomas fließt, funktioniert perfekt. Durch die Flut sind schon 20.000 Kubikmeter frisches Meerwasser zugeflossen. Mehr Sauerstoff, weniger Salz und mehr Jungfische bringen neues Leben. Nachdem der maximale Wasserstand von anderthalb Metern erreicht war, wurde der Zufluss gestoppt. Jetzt ist die Oase so schön wie selten zuvor. Mensch und Tier erfreuen sich gemeinsam daran.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

TF-Santa Cruz: Versorgung der Urlauber

„Wir müssen alles tun, um die gesundheitliche Versorgung der Urlauber sicherzustellen“, erklärte der Inselpräsident Pedro Martín, der in dieser Woche auf diplomatischer Ebene mit Deutschland und Großbritannien verhandeln wird. Tests sind ein Thema und es wird auch nicht ausgeschlossen, ein Hotel als angenehme Quarantäne-Unterkunft für positiv Getestete zu verwenden.
SV-AR

 

Kanarische Inseln »

Von

TF-Santa Cruz: Sicherer Korridor für den Tourismus

Auch Unternehmerverbände und Gewerkschaften fordern sichere Korridore für die Kanarischen Inseln, um den Tourismus endlich wieder in Gang zu bringen. Die Vertreter des Hotelverbands wiesen auch darauf hin, dass das Personal in den Hotels seit der Öffnung so gut gearbeitet hat, dass quasi keine Neuansteckung auf Hotels oder Ferienanlagen zurückzuführen sind. Die Tourismusunternehmen sind bereit und sie sind sich einig: Die Urlauber müssen wieder kommen und dafür braucht es PCR-Tests und die Rücknahme der Quarantäne.

Das Ganze schnell, denn im Moment ist „jeder Tag ein verlorener Tag“.

SV-AR

 

Kanarische Inseln »

Von

TF-Santa Cruz Private Sicherheitsdienste

Partys von Jugendlichen finden nicht nur in Santa Cruz statt. Auch in Candelaria und Güímar und an vielen anderen Orten gab es das. Die Bürgermeisterin von Candelaria, María Brito, die gleichzeitig die Präsidentin des kanarischen Gemeindeverbandes ist, schließt nicht aus, private Sicherheitsdienste einzusetzen. Sie könnten gezielt die Orte kontrollieren, an denen sich die Jugend gerne und oft trifft.
SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

TF-Santa Cruz: Illegale Party im Parque Las Mesas

Die Policia Local von Santa Cruz hat im Parque de Las Mesas in der Nacht zum Sonntag eine Party mit über 40 jungen Teilnehmern aufgelöst. Von allen wurden die Personalien aufgenommen. Während die einen alles daransetzen um die Zahlen niedrig zu halten damit sie Saison gerettet werden kann, hat die Jugend das Feiern im Kopf. Verständlich, aber im Moment einfach  dumm.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

TF-Santa Cruz: Überfüllte Strände im Anagagebirge

Auch in Santa Cruz haben alle Vorbereitungen und Kontrollen offenbar nichts genützt. Am Sonntag waren die Strände Roque de Las Bodegas und Almáciga wieder so voll, dass sie gesperrt werden mussten. Auch die Strände in Stadtnähe, Playa de Las Teresitas und Las Gaviotas, waren am Mittag schon so gefüllt, dass der Parkplatz vorübergehend geschlossen wurde.

SV-AR