La Graciosa - die Anmutige

„Die Anmutige“ so nannte der Seefahrer Jean de Béthencourt den kleinen Felsen vor der Westküste Lanzarotes. Bis 2018 gehörte La Graciosa zu Lanzarote. Seit November 2018 ist sie allerdings offiziell als achte bewohnte Insel der Kanaren anerkannt ! Dabei hat sie in dem Hauptort La Caleta de Sebo noch nicht einmal 700 Einwohner. Die Siedlung Casas de Pedro Barba liegt im Osten der Insel besteht aus einigen kleinen Ferienhäusern, die nur im Sommer bewohnt werden.

La Graciosa ist Teil des Naturparks des Chinijo-Archipels, das aus mehreren unbewohnten Felseninseln im Atlantik besteht.

Die Menschen die auf La Graciosa wohnen, leben von den Urlaubern und vom Fischfang. Taucher können sich auf ganz besondere Erlebnisse unter Wasser freuen. Im Sommer sind beim Tauchgang mit etwas Glück sogar Wale anzutreffen.

Die gesamte Insel ist autofrei. Man bewegt sich per Boot, Fahrrad oder zu Fuß. Nur einige wenige Geländewagen sind auf Inselbewohner zugelassen. Es gibt keine befestigten Straßen, dafür zahlreiche, wildromantische Badebuchten. Urlaub auf La Graciosa  bedeutet einfach nur Abschalten und die Ruhe genießen.