La Palma - La Isla Bonita

Den Beinamen Isla Bonita trägt La Palma, die kleine Schwester von Teneriffa, nicht umsonst. Die jüngste Insel der Kanaren verzaubert mit ihrem grünen Wald, schwarzem Vulkanstein und kleinen, wilden Buchten am Atlantik. Mit rund 40 Prozent Waldfläche ist sie die waldreichste Insel unter den Kanaren Schönheiten. Der letzte Ausbruch des Teneguia fand übrigens erst 1970 statt. La Palma ist eine grüne Insel mit feurigem Charakter.

Das Naturschutzgebiet Caldera de Taburiente, die Cumbre Vieja, die Vulkanlandschaft von Fuencaliente, Aussichtsplattformen um den dunklen Nachthimmel zu erkunden oder die Urlaubsgebiete rund um Tazacorte, Los Llanos de Aridane und Puerto Naos an der Westküste bieten genügend Abwechslung, um jeden Urlaubstag neu zu gestalten. Übrigens ist die kurvenreiche Insel auch für Motorradfahrer ein Geheimtipp.

Die Hauptstadt Santa Cruz de la Palma ist nicht zu verwechseln mit der fast gleichnamigen Hauptstadt Teneriffas, Santa Cruz de Tenerife. Eine hübsche Altstadt mit blühenden Balkonen, einem nostalgischen Flair, einer typisch kanarischen Bauweise im alten Teil und vor allem eine gemütliche Lebensart, verleihen der Hauptstadt von La Palma Charisma.

Auf La Palma schlägt vor allem das Herz der Wanderfreunde höher. Wanderwege in den Bergen, entlang der Küsten oder einfach quer rüber – die Auswahl ist groß. Die Höhenunterschiede erfordern allerdings Kondition und vor allem gutes Schuhwerk. Dann sind dem Besucher Wanderfreude und Urlaubsvergnügen garantiert.