Kanarische Inseln »

Von

Über 50.000 Pilgerer kamen zu Ehren der Virgen de Los Dolores nach Mancha Blanca

Über 50.000 Pilgerer kamen am vergangenen Samstag nach Mancha Blanca in der Gemeinde Tinajo, um der "Virgen de Los Dolores" (Jungfrau von den Schmerzen) zu huldigen. Nach der Pilgermesse in der kleinen Kirche (Ermita) wurde die Madonnenstatue unter Jubelrufen nach draußen gebracht. Dort zogen dann die Pilgerer an der Statue vorbei und brachten ihre Gaben dar, so wie es Tradition ist. Danach wurde bis zum frühen Morgen gefeiert und getanzt beim "Baile de Romero" (Pilgererball).
Die Virgen de Los Dolores ist die Schutzheilige von Lanzarote. Sie wird hier auch "la Señora de los volcanes" genannt. Einer Legende zufolge beteten die Menschen auf Lanzarote 1736 bei den schlimmen Vulkanausbrüchen zur Jungfrau, die daraufhin die Vulkane zum Schweigen brachte. Als Dank dafür, versprachen sie, eine Kirche zu bauen. Als dieses Versprechen aber in Vergessenheit geriet, erschien die Jungfrau einer jungen Schäferin. Daraufhin wurde die Ermita in Mancha Blanca gebaut und einmal jährlich im September pilgern die Einwohner Lanzarotes zu dieser Kirche, um der Jungfrau zu huldigen und ihr Gaben zu bringen.

Zurück