Kanarische Inseln »

Von

Arbeiten an der Umgehungsstraße von Arrecife auf Eis gelegt

Zehn Jahre haben wir auf die Verbreiterung der Umgehungsstraße von Arrecife gewartet. Im letzten Jahr hatten die Arbeiten dann endlich begonnen – nur um jetzt wieder still zu stehen. Die beteiligten Firmen haben auf Grund der unsicheren Finanzierung die Arbeiten praktisch eingestellt. Schuld daran ist der neue Haushaltsplan aus Madrid, der drastische Kürzungen vorsieht. Für die neue Straße ist also schlichtweg von der Regierung kein Geld mehr da. Die Geschäftsführungen der Firmen werden im Laufe des Monats Personal entlassen müssen. Daher ist es so gut wie sicher, dass die angekündigten Fristen zur Fertigstellung der Straße nicht eingehalten werden können. Diese sollte Ende 2013/Anfang 2014 fertig sein. Über 200 Personen stehen jetzt mit einem Bein auf der Straße. Die Bauarbeiten sollten 30 Millionen Euro kosten und beinhalten eine Verbreiterung auf vier Fahrspuren von Puerto de Los Mármoles bis El Cable. Das sind knapp 6 Kilometer mit diversen Kreisverkehren. Dabei sollte auch der Unfallschwerpunkt Arrecife/Costa Teguise einen neuen Kreisverkehr erhalten und somit entschärft werden. Jetzt rechnen Experten nicht vor 2015 mit der Fertigstellung. Es sei denn, es geschieht noch ein Wunder!

Zurück