Kanarische Inseln »

Von

Experiment auf Lanzarote: Rotwein wird im Meer besser, Weißwein nicht

Vor einigen Monaten wurde auf der Insel Lanzarote ein Experiment gestartet. Einige Flaschen Wein der Bodega „La Grieta“ wurden im Meer versenkt, um die Auswirkungen des Wassers auf die Qualität zu testen. Seitdem sind fünf Monate vergangen, die Flaschen wurden von Tauchern wieder an die Oberfläche gebracht und der „Rat zur Herkunftsbezeichnung Lanzaroteweins“ also diejenigen, die etwas von Wein verstehen und über die Qualität des Weins auf Lanzarote wachen, haben den Wein jetzt probiert und sind zu folgendem Ergebnis gekommen.
Beim Rotwein wurde das Ergebnis verbessert: Geschmack und Farbe haben sich unter Wasserdruck weiterentwickelt. Nicht so aber beim Weißwein: Dieser hat bei der Lagerung im Wasser seine Säure verloren, vielleicht aber auch, weil er zu lange dort gelagert wurde.
60 Flaschen waren vor fünf Monaten kontrolliert und in einem Käfig versenkt worden. Die Lagerung erfolgte dann bei einem konstanten Druck von 2,7 Bar und gleichbleibender Temperatur im Atlantik. Beim nächsten Experiment sollen etwa 100 Flaschen ins Wasser gebracht werden.

Zurück