Gemeinde Tías spricht Strafen gegen Hundebesitzer aus

Kanarische Inseln » von

In der Gemeinde Tías liegen bereits über 40 Ordnungsstrafen gegen Hundebesitzer vor. Diese reichen von 30€ bis 2400 €. Bisher konnten diese aber noch nicht eingezogen werden, da der Behördenweg doch immer etwas länger dauert. Die Strafen wurden vor allem gegen die Besitzer ausgesprochen, die ihre Hunde nicht angeleint hatten. In der Gemeinde müssen alle Hunde auf der Straße an der Leine gehen. Ein Sprecher der Gemeinde sagte aber, dass man schon mit gesundem Menschenverstand vorgehe und nicht gleich jeden bestrafe, der seinen Hund mal ohne Leine laufen lasse oder wo der Hund vielleicht weggelaufen sei, sondern bei denjenigen, die grundsätzlich keine Leine anlegen. Ein großes Problem ist auch, dass die Hundebesitzer die „Hinterlassenschaften“ ihrer vierbeinigen Freunde nicht entfernen. Die Gemeinde hatte dafür Hundetoiletten aufgestellt, bei der die Hundebesitzer Tüten zum Entfernen der Häufchen erhalten können. Die Gemeinde will auf jeden Fall auch härter gegen die Hundebesitzer vorgehen, die sich nicht an die Verordnung halten und die Exkremente ihrer Tiere einfach liegen lassen.

Zurück