Kanarische Inseln »

Von

Toter Taucher ist Bosco Fernández Tapias

Bei der vor einigen Tagen geborgenen Leiche eines Tauchers handelt es sich um Bosco Fernández-Tapias, das haben die Ergebnisse der DNA-Untersuchungen jetzt ergeben. Die Leiche war am Playa Chica in Puerto del Carmen in 90 Meter Tiefe entdeckt und von speziell ausgebildeten Tauchern geborgen worden. Bosco Fernández-Tapias war am 28. September 2010 beim Tauchen am Playa Chica spurlos verschwunden. Über eine Woche hatte eine Spezialeinheit der Guardia Civil nach dem Taucher gesucht. Damals war man davon ausgegangen, das die Leiche in einen Graben mit 200 bis 300 Meter Tiefe gezogen worden war und somit eine Bergung unmöglich ist. Der Fall hat viel Aufsehen auch in der nationalen Presse erregt, weil es sich um den Sohn von Fernando Fernández-Tapias handelt, dem Vizepräsidenten von Real Madrid.

Zurück