Kanarische Inseln »

Von

Trasmediterránea nimmt Fährverkehr zwischen Cádiz und Kanaren wieder auf

Wegen technischer Mängel konnte die Fähre „Albayzin“ der Fährgesellschaft Acciona Trasmediterránea seit Freitag den Hafen von Las Palmas auf Gran Canaria nicht mehr verlassen. Die Passagiere wurden auf andere Schiffe verteilt oder Flugzeug auf das Festland gebracht. Seit gestern hat die Fährgesellschaft ein neues Schiff eingesetzt, dass mit 300 Passagieren an Bord den Hafen von Cádiz verlassen hat und vorerst die Route übernehmen wird. Diese verläuft von Cádiz – Arrecife – Las Palmas de Gran Canaria – Santa Cruz de Tenerife – Santa Cruz de La Palma und zurück über Santa Cruz de Tenerife – Las Palmas de Gran Canaria - Puerto Rosario – Arrecife – Cádiz. Im Laufe der Woche soll aber die ursprüngliche Fähre „Albayzin“ wieder flott sein. Für die Kanaren ist es jedesmal schlimm, wenn ein Fährschiff ausfällt. Denn es kommen viele Waren per LKW mit der Fähre. Auf jedes Fährschiff passen etwa 300 LKWs, die sämtliche Inseln versorgen müssen. Fallen die Verbindungen aus, können im schlimmsten Fall die Waren knapp werden.

Zurück