Wieder Quallen an den Stränden Lanzarotes

Kanarische Inseln » von

Das schöne Wetter lädt eigentlich zum Baden ein, wenn da nicht die Quallen wären, die schon wieder den Badegästen die Lust am Wasser vermiesen würden. Im Süden von Lanzarote hat die Gemeinde Yaiza zwei Strände gesperrt, da die Quallen vermehrt aufgetreten sind. Die beiden Strände gehören zu den Papagayo-Stränden und heißen Puerto Muelas und Caleta del Congrio. Dort sind die Quallen wieder gehäuft aufgetreten. Sie sollten daher im Süden von Lanzarote besonders aufpassen, wenn Sie ins Wasser gehen. Auch auf die Beflaggung der Strände ist zu achten. Wenn Sie also derzeit eine rote Flagge sehen, dann herrscht Badeverbot. Und das aus gutem Grund, denn die Quallen beherbergen ein großes Gesundheitsrisiko. Das Gift, das sie absondern, verursacht sehr schmerzhafte Hautverätzungen – wie Verbrennungen. Und als die Quallen das letzte Mal Ende Januar aufgetreten sind, mussten doch so einige Badegäste in den Gesundheitszentren der Insel behandelt werden. Also aufpassen – die Quallen sind vor allem im Süden Lanzarotes wieder unterwegs.

Zurück