Drogenbande auf Gran Canaria geschnappt

Kanarische Inseln » von

Las Palmas. Der Polizei auf den Kanaren ist ein weiterer Schlag gegen die Drogenmafia gelungen: Gleich sechs Personen eines Drogenringes konnten auf der Insel Gran Canaria verhaftet werden. Sie wurden dabei erwischt, wie sie 40 Kilogramm Kokain aus einem Schiff aus Ecuador auf den Markt bringen wollten. Das Verwunderliche: Vier der Verhafteten arbeiten für die "Sociedad Anónima de Gestión de Estibadores Portuarios", also für die Gesellschaft, die die Abwicklung für Ladung und Löschung der Schiffe organisiert. Laut Auskunft der Drogenbehörde ist das aber gar nicht mal so unüblich, dass sich die Drogenkartelle Komplizen bei diesen Firmen suchen. Der übliche Weg sei, dass die Dealer heimlich ihre Drogen unter die legale Ladung eines Containers mischten. Im Zielhafen sorgen die Komplizen dann dafür, dass die Drogen ausgeladen werden können und dann versiegeln sie die Container wieder, damit die Operation nicht auffällt. In diesem Fall war die Polizei aber schneller und konnte die Bande mit einer Spezialeinheit auf frischer Tat erwischen.

Zurück