Kanarische Inseln »

Von

Heiligenstatue kehrt auf Fuerteventura zurück ins Meer

Caöeta de Fuste. Die Insel Fuerteventura hat Ihren Heiligenstatute im Meer zurück. Die Virgen de la Peña, Schutzpatronin der Insel, kehrte in die Gewässern von Caleta de Fuste in der Gemeinde Antigua ins Meer zurück. Dort hat es seit 46 Jahren eine Statue im Meer gegeben. Dieser Ort hatte sich über die Zeit in eine Gedenkstätte für Fischer und Taucher verwandelt. Niemand kann sich erklären warum nach 46 Jahren die Firma, die den Sporthafen baute, derart unsensibel sein konnte und die Statue einfach zu schüttete. Nach dem ersten Entsetzen wurden zwei neue 50 cm große Statuen der Jungfrau de la Peña in Auftrag gegeben. Eine ist für einen kleinen Altar beim Castillo in Caleta de Fuste bestimmt. Dort war die Statue im August von Unbekannten gestohlen worden und konnte bisher von der Polizei noch nicht wieder aufgefunden werden. Die andere Statue wurde jetzt im Meer versenkt und soll jetzt wieder ein Ort der Andacht für die Taucher werden.

Zurück