Kanarische Inseln »

Von

Rettungsschwimmer

TF-Süd Arona
Am kommenden Montag wollen sich der Bürgermeister von Arona im Süden und die Rettungsschwimmer zusammensetzen um eine Lösung zu finden wie es weitergehen soll. Die Rettungsschwimmer leisten derzeit nur einen Mindest-Service und befinden sich wegen fehlender Gehaltszahlungen im Streik.
Wie bestätigt wird sind dies nun schon 11 Monate ohne Bezahlung. Die sonst dort tätigen 18 Rettungsschwimmer wollen jetzt wissen wie es weitergeht. Die Überwachung der dortigen Strände unter anderem bei Los Cristianos ist wichtig für die Sicherheit der Badegäste.
PG-AR

Zurück