Großer Schwindel mit Gay-Airline auf Lanzarote

Kanarische Inseln » von

LZ - Tias. Es scheint als ob hier auf der Insel Lanzarote einige Menschen einem riesigen Schwindel auf den Leim gegangen sind. Viel steht darüber nicht in der spanischen Presse. Nur die englischsprachige Webseite Lanzarote Information schreibt ausführlich darüber. Vor einigen Wochen wurde groß angekündigt, dass es hier auf den Kanaren eine eigene Airline für Homosexuelle geben sollte: die Gay-Airline. Es wurde Personal angeheuert, das wochenlang ohne Lohn arbeitete und auch diverse Kontakte zu einigen Firmen und Behörden geknüpft...
Am 3. Oktober sollte der erste Flieger dieser Airline auf Lanzarote landen. Doch dazu wird es nicht kommen. Mittlerweile sind Internet- und Facebookseite verschwunden. Der „Chef“ der zukünftigen Airline ist nicht mehr zu erreichen. Nachforschungen ergaben, dass die Firma sogar niemals existiert hat. Alle waren einem einzigen Mann auf dem Leim gegangen, der sich als Richard Essen ausgegeben hatte. Herausgefunden wurde, dass es sich bei dem Mann um Eduard Richard Steur handelte, der auf ein langes Vorstrafenregister mit Betrugsvorwürfen blicken kann. Außer Spesen nix gewesen. Wie kann es heute noch sein, dass sich so viele Menschen haben blenden lassen.

Zurück