Wurde die Bodega Stratvs auf Lanzarote benachteiligt?

Lanzarote / Yaiza » von

Eine der mordernsten Weinkellereien der Insel Lanzarote – die Bodega Stratvs - wurde im vergangenen Dezember per Gerichtsbeschluss geschlossen. Den Verantwortlichen wird vorgeworfen, gegen Umweltauflagen zu verstoßen – es geht wohl um die Abwasserentsorgung. Dagegen haben die Anwälte bereits mehrfach erfolglos Einspruch eingelegt. Die Gerichte lassen die Verantwortlichen auch nicht den Wein vom letzten Jahr bearbeiten, der nun wohl in den Lagern der Bodega schlecht werden wird. So weit so gut. Jetzt wird aber bemängelt, dass auf Lanzarote mit zweierlei Maß gemessen wurde. Denn auch eine andere Bodega – die Bodega Bermejo – habe das gleiche Umweltproblem.
Bei dieser habe das Umweltministerium aber nicht einmal gehandelt, werfen die Anwält den Behörden vor. Es bestehe weder eine Anzeige, noch ein einstweilige Verfügung gegen diese Bodega. Und das, obwohl bei Bermejo das Abwassersystem weniger ausgereift sei, als das der Bodegas Stratvs. Man fragt sich also wieder einmal: Welche Interessen spielen hier eine Rolle? Wer steckt dahinter? Und bis in welche Kreise reicht das?

Zurück