Corona fördert Digitalisierung

Kanarische Inseln » von

Die kanarische Agentur `22grados` hat 125 Unternehmen auf den Kanaren nach ihrem Marketingverhalten nach der Krise befragt. Erstaunlicherweise möchten 64 Prozent in digitales Marketing investieren. Rund 72 Prozent gaben an, ihre Werbeausgaben im zweiten Halbjahr beizubehalten oder sogar zu erhöhen. Etwa 28 Prozent der Unternehmer glauben, dass sie in sechs bis zwölf Monaten an ihr Geschäftsvolumen vor der Krise anknüpfen können. Etwa ein Drittel glaubt, dass es länger als ein Jahr dauern wird. Knapp ein Viertel baut sich gerade eine Online-Präsenz auf, nach dem Modell D2C (direct to consumer) auf. Der direkte, heiße Draht zum Kunden wird gesucht.

SV-AR

Zurück