Corona-Studie

Kanarische Inseln » von

Gemäß einer Studie, die vom spanischen Gesundheitsministerium in Zusammenarbeit mit der Instituto de Salud Carlos III und dem nationalen Statistikinstitut  durchgeführt wurde, haben 5,2 Prozent der Bevölkerung Antikörper gegen COVID-19 gebildet. Topwerte gab es in Madrid mit 11,7 Prozent. Die Kanaren rangieren eher am unteren Rand. Nur rund 2,3 Prozent der Inselbewohner haben Antikörper entwickelt. Außerdem waren 14 Prozent der Menschen,  bei denen in einem ersten Test Antikörper festgestellt wurden, plötzlich wieder negativ. „Das heißt, dass wir mit unseren Forschungen noch ganz am Anfang stehen und wir nicht sicher sein können, dass Menschen die COVID-19 hatten, künftig dagegen immun sein werden“, erklärte die Direktorin des Instituts Carlos III, Raquel Yotti. Vor allem Patienten, die wenig oder keine Symptome gezeigt haben, haben die Antikörper wieder verloren.

 SV-AR

 

Zurück