Der Weg in das normale Leben

Kanarische Inseln » von

Da der Corona-Virus nicht besiegt ist und jederzeit neue Ansteckungsherde entstehen können, gelten auch im „Normalzustand“ präventive Regeln, die von allen eingehalten werden müssen. Der Virus ist noch da und er ist tückisch. Denn 30 Prozent aller Betroffenen merkt nicht, dass sie Träger und Überträger sind.

Hygiene- und Sicherheitsregeln

  • Weiterhin müssen in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen Mundschutzmasken getragen werden. Unter freiem Himmel dann, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Zuwiderhandlungen werden mit 100 Euro bestraft.
  • In öffentlichen Transportmitteln, wie Bus, Bahn, Schiff, Fähre und Flugzeug, gilt weiterhin die Maskenpflicht. In Privatfahrzeugen bis neun Personen, bei Fahrgästen, die nicht dem gleichen Haushalt angehören, ebenfalls.
  • COVID-19 wurde zur meldepflichtigen Krankheit erklärt.
  • Die Gesundheitsämter der einzelnen Provinzen sind weiterhin verpflichtet, Erkrankungsfälle zu melden. Auch wenn eine Gefährdungslage entstehen sollte oder Material fehlt.
  • Alle Gesundheitszentren, Krankenhäuser und Seniorenresidenzen müssen geschultes Personal zur Früherkennung von COVID-19 haben.
  • Alle Personen mit verdächtigen Symptomen müssen schnellstmöglich getestet werden.
  • Am Arbeitsplatz müssen Präventivmaßnahmen getroffen werden.
  • In Gastronomiebetrieben müssen die Hygieneregeln eingehalten Transportunternehmen zu Wasser, Land oder Luft müssen die Kontaktdaten ihrer Passagiere zur eventuelle Nachverfolgung von Ansteckungsketten mindestens vier Wochen lang aufbewahren.
  • SV-AR

Zurück