Ermittlungen gegen Hundequäler

La Gomera / San Sebastián » von

Die Sondereinheit für Naturschutz (SEPRONA) auf La Gomera ermittelt gegen zwei Männer, die ihre Hunde in einen Barranco geworfen hatten. Augenzeugen hatten berichtet, dass die beiden mit zwei Pointern in einem Kleintransporter vorfuhren. Sie hörten das Gejaule der beiden Hunde, dann fuhren sie ohne ihre Vierbeiner weg. Per Drohne fand die Polizei die Aussagen bestätigt. In einer 80 Meter tiefen Schlucht lagen die toten Jagdhunde, die ein so trauriges Ende fanden.

SV-AR

 

Zurück