Kanarische Inseln »

Von

Firmenerpressung

Cyberbetrüger setzen derzeit Unternehmen unter Druck. Per E-Mail behaupten sie, Zugang zu allen Kunden- und vertraulichen Daten zu haben. Um zu verhindern, dass sie diese Daten weitergeben, wird der Geschäftsinhaber aufgefordert, eine Art Lösegeld in der Internetwährung Bitcoin zu zahlen, umgerechnet rund 3.000 US-Dollar. Für die Betrüger wäre dies schnell verdientes Geld. Die Polizei warnt: Alles Quatsch – Unternehmer sollten einen klaren Kopf behalten und sich auf nichts einlassen.

 SV-AR

Zurück