Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Fischwilderei an der Anaga-Küste

Polizisten der Unterwassereinheit der Guardia Civil entlarvten vor der Playa de Amosma zwei Personen, die ohne Lizenz unter Wasser gefischt haben. Sie besaßen keinen gültigen Waffenschein für die Harpune und hatten die zulässige Höchstfangmenge überschritten. Statt der erlaubten fünf Kilogramm waren es bei dem einen Fischer fast 10 und bei dem anderen 5,5 Kilogramm. Außerdem hatten beide einen Zackenbarsch gefangen, der unter der zulässigen Mindestgröße von 45 Zentimeter lag.

SV-AR

Zurück