Kanarische Inseln »

Von

Folgeschäden an COVID-19-Patienten

Die technische Direktorin der Weltgesundheitsbehörde, Maria Van Kerkhove, betonte kürzlich, dass es wichtig sei, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Zwar sei die Sterblichkeit trotz steigender Zahlen derzeit mit 0,6 Prozent relativ gering, aber es fallen immer öfter Spätfolgen bei ehemaligen COVID-19-Patienten auf, auch bei denen, die nur leichte Symptome hatten. Viele leiden unter Schäden an Herz, Lunge und Gehirn oder haben mentale Schwierigkeiten.
SV-AR

Zurück