Das schöne Geld ist futsch!

Gran Canaria / Las Palmas » von

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Policia Nacional am 17. September am Flughafen von Gran Canaria ein Paar abgefangen, das mit 280.000 Euro nach Madrid fliegen wollte. Das Geld war in 5 bis 100-Euro-Noten aufgeteilt. Da die Besitzer die legale Herkunft nicht nachweisen konnten, wurde gegen sie Anzeige wegen des Verdachts auf Geldwäsche erhoben. Meist werden Drogengelder auf diese Weise von A nach B verschoben. Der Zoll wies daraufhin, dass angemeldet werden muss, wenn mehr als 10.000 Euro bei Reisen ins Ausland mitgeführt werden. Im Inland gilt dies ab 100.000 Euro.

SV-AR

Zurück