Gran Canaria / Las Palmas »

Von

Flüchtlingshetze im Netz

Die Tatsache, dass rund 150 Flüchtlinge auf Gran Canaria in Ferien-Bungalow-Anlagen untergebracht wurden, hat in den spanischen sozialen Netzwerken die Populisten angestachelt. „Endlich genießen wir die verdienten Ferien in diesem glorreichen Land“, titelten sie und stellten dazu ein Foto von badenden Farbigen in einem Pool. Die kanarische Regierung stellte daraufhin klar, dass es sich um einen Fake handelt. Die zwei Anlagen, in der die Menschen untergebracht sind, sind geschlossen und der Pool nicht in Betrieb. Es handelt sich um eine Notmaßnahme, weil es an Unterkünften fehlt.

SV-AR

Zurück