Kanarische Inseln »

Von

GC-Las Palmas Flüchtlingskrise geht weiter

Im Moment vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über neue Flüchtlinge berichtet wird. Die meisten erreichen das rettende Ufer nicht aus eigener Kraft, sondern werden auf See gerettet. Seit Montag um Mitternacht kamen 120 Migranten auf zehn Booten auf Gran Canaria an. Die meisten waren noch 15 bzw. 22 Kilometer von der Küste entfernt, als sie von der Seenotrettung an Bord genommen wurden. Alle wurden zunächst in der Notunterkunft des Roten Kreuzes am Hafen von Arguineguin untergebracht. Dort werden zuerst Coronatests durchgeführt.

SV-AR

Zurück