Im Nachtleben gehen die Lichter aus

Kanarische Inseln » von

Die spanische Vereinigung für das Nachtleben, Spain Nightlife, fordert Soforthilfe. Seit sieben Monaten sind die meisten Lokale geschlossen oder nur unter Einschränkungen zu betreiben. Durch den Teil-Lockdown auf dem Festland kam der nächste Schlag und auch auf den Kanarischen Inseln sind die meisten wegen der Ansteckungsgefahr geschlossen. Deshalb fordert die gebeutelte Branche umfangreiche Soforthilfen, von der Aussetzung von Steuer und Sozialabgaben über Subventionen bis hin zu Direkthilfen. Sonst geht bei den meisten bald für immer das Licht aus.

SV-AR

 

Zurück