Kanarische Hotspots sind bedenklich

Gran Canaria / Las Palmas » von

Im Moment liegen die Hot-Spots auf den Inseln Gran Canaria und Lanzarote, wo 129 beziehungsweise 99 Infizierte auf 100.000 Einwohner kommen. In Las Palmas werden deshalb die Stellen, an denen Coronatests durchgeführt werden, von 9 auf 15 erhöht. Die Labore werden rund um die Uhr im Schichtdienst arbeiten, damit Betroffene schnellstmöglich ein Ergebnis haben. Vom Staat wurden 100 Soldaten geschickt, die helfen sollen, die Kontakte Infizierter nachzuverfolgen. „Unsere Bürger haben sich während der Ausgangssperre vorbildlich verhalten. Wir müssen uns jetzt noch einmal anstrengen, denn unsere Zukunft steht auf dem Spiel“, erklärte Torres.

 SV-AR

 

Zurück