Gran Canaria / Telde »

Von

Katze im Müll

Noch einmal hat der Mensch bewiesen, dass er das schlimmste Raubtier der Welt ist.

In Jinamár fand eine Anwohnerin eine Katze, der die Augen ausgestochen wurden. Die kleine Siamesin war noch nicht einmal einen Monat alt, als sie „entsorgt“ wurde. Die Retterin bietet der kleinen Katze nun einen Platz auf Lebenszeit, sobald die tierärztliche Behandlung abgeschlossen ist. Die Frau erzählt auch, dass Misshandlung und Tötung von Tieren in Telde, Santa Lucía und Sardina del Sur und Santa Brígida oft vorkommen, bis hin zu Tieropfern für fragwürdige Rituale. Der Tierschutzverein leales.org fordert strengere Gesetze.

Wir auch !

 SV-AR

Zurück