Portugiesische Galeere auf Teneriffa und Gran Canaria gesichtet

Kanarische Inseln » von

 

In letzter Zeit wurden vermehrt portugiesische Galeeren auf Teneriffa und Gran Canaria gesichtet. Sowohl an der Playa Boca Bararanco im Norden Gran Canarias, als auch weiter westlich an der Playa El Puertillo, wurden mehrere Galeeren gefunden. Kürzlich wurden auch im Norden Teneriffas an der Playa Benijo mindestens drei Exemplare entdeckt.

Die portugiesische Galeere besitzt hochgiftige Tentakel, um damit ihre Beute zu töten.

Bei Kontakt mit Menschen kann das Gift zu schweren Hautreizungen führen. Stechende Schmerzen, sowie kleine Bläschen sind die Folge, weshalb die Galeere auch oft

,,Feuerqualle‘‘ genannt wird. Für gesunde Menschen ist dies zwar nicht lebensbedrohlich, allerdings kann das Gift einen allergischen Schock hervorrufen. Schwimmer und Strandbesucher sollten daher in den oben genannten Regionen in nächster Zeit aufmerksam sein.

Zurück