Tonnenschwerer Wal gestrandet

Gran Canaria / Mogán » von

Am Dienstag ging es an der Playa Medio Almud in Mogán mal nicht um Mikroplastik, sondern um einen echten Brummer. Die Wildtierstation von Gran Canaria kümmerte sich nämlich um die Bergung eines zehn Tonnen schweren und zehn Meter langen Pottwals. Er war dort tot gestrandet und musste mit Hilfe eines Krans entfernt werden. Tierärzte vermuten, dass der bereits stark verweste Kadaver seit rund zwei Wochen tot ist. Sie gehen von einer natürlichen Todesursache aus.

SV-AR

Zurück