Abschiebung von Migranten aus dem Sene-gal

Kanarische Inseln » von

Für den 10. März hat Spaniens Innenminister Fernando Grande-Marlaska die Abschiebung von Migranten aus dem Senegal geplant. Es wäre die erste Rückführung von senegalesischen Flüchtlingen seit 2018. Damals wurden 40 Menschen in einer Maschine von Gran Canaria nach Dakar zurückgeführt und insgesamt 110 aus Teneriffa, die in drei Flugzeugen abgeschoben wurden. Im November wurden 43 Afrikaner nach Mauretanien zurückgeschickt. Dieses Land nimmt auch Flüchtlinge zurück, die nicht aus dem eigenen Land kommen. Seit Dezember gibt es Abschiebungen nach Marokko mit maximal 80 Personen pro Woche. Die Senegalesen sagen schon jetzt: Wir kommen wieder, denn im Senegal gibt es einfach nichts! Diese Menschen brauchen Perspektiven im eigenen Land.

SV-AR

Zurück