Alle Kanarier fühlen mit den Palmeros

Kanarische Inseln » von

Die Lava hat in El Paso auf der Westflanke von La Palma schon rund 100 Häuser und landwirtschaftliche Plantagen verschluckt. Sie hat Straßen, Strom- und Telefonmasten unter sich begraben und die PVC-Rohre der Wasserleitungen schmelzen lassen. Etwa 5.000 Menschen wurden evakuiert. Derzeit wälzt sich die sechs Meter hohe Lavazunge Richtung Meer. Voraussichtlich wird sie an der Küste von Tazacorte, möglicherweise in der Nähe der Playa Nueva in Los Guirres, auf den Atlantik treffen. Wenn das passiert, wird es vermutlich einen sauren Niederschlag geben. Experten gehen davon aus, dass die Eruption mehrere Wochen oder sogar Monate dauern könnte. Noch ist nicht klar, wie viel Magmavolumen sich tatsächlich angesammelt hat.

SV-AR

Zurück