Denkmalschändung in Arico

Teneriffa Süd / Arico » von

José Carlos Cabrera, zuständig für Denkmalschutz in der Inselregierung, zeigte die Schändung von Felsgravuren in Arico an. Unbekannte hatten letzte Woche Absperrgitter umgerissen und die archäologischen Gravuren besprüht. Er erstattete Anzeige. Die rund 5.000 archäologischen Fundstätten, die auf der Insel gelistet sind, können vor solchen Angriffen kaum geschützt werden. Auch in Arona hat es am vergangenen Freitag eine Sprühattacke gegeben. Es ist offenbar zu viel verlangt, vor diesen Relikten aus der historischen Vergangenheit den nötigen Respekt zu haben.

SV-AR

Zurück