Die kleine Nabody ist verstorben

Gran Canaria / Las Palmas » von

Am vergangenen Dienstag kämpften die Mitarbeiter des Roten Kreuzes und des Rettungsdienstes im Hafen um das Leben der zweijährigen Nabody aus Mali. Bis das Rettungsschiff mit den Migranten im Hafen ankam, hatte die Kleine wegen starker Unterkühlung bereits einen Herzstillstand erlitten. Die Wiederbelebungsversuche waren zunächst erfolgreich. Tagelang kämpfte das medizinische Team im Mutter-Kind-Krankenhaus in Las Palmas um ihr Leben. Am Sonntag haben sie diesen Kampf verloren. Das kleine Mädchen ist verstorben. Derzeit sind außer ihr noch elf Kinder und acht erwachsene Migranten im Krankenhaus. Ein Mann liegt auf der Intensivstation. Das Boot, mit dem die kleine Malinesin ankam, war mit 52 Menschen besetzt und vier oder fünf Tage unterwegs gewesen.

SV-AR

Zurück