Diese Strafen tun richtig weh!

Kanarische Inseln » von

Am Samstag trat der Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Corona-Regeln des kanarischen Gesundheitsamtes in Kraft. Leichte Verstöße werden mit 100 bis 3.000 Euro geahndet, Schwere mit 3.001 bis 60.000 Euro und sehr schwere Regelverletzungen oder Wiederholungen von schweren Verstößen,  innerhalb von weniger als einem Jahr, können sogar bis zu 600.000 Euro kosten. Schwere Verstöße sind beispielsweise an einer Party mit mehr als zehn Personen teilzunehmen oder sie zu organisieren oder die Quarantäne zu brechen, wenn man corona-positiv ist. Als sehr schwer wird es betrachtet, wenn mehr als 200 Menschen an einer Party teilnehmen. Lokale können zwei bis drei Monate geschlossen werden. Nach eigenem Ermessen können Gemeinden leichte Verstöße statt mit einer Geldstrafe mit einem gemeinnützigen Arbeitseinsatz ahnden.

SV-AR

Zurück