Entschädigung für ein verlorenes Bein

Lanzarote Nord / Arrecife » von

Der Oberste Gerichtshof hat das kanarische Gesundheitswesen zu einer Schmerzensgeldzahlung in Höhe von einer halben Million Euro verurteilt. Weil es über sechs Stunden dauerte, bis ein achtjähriger Junge nach einer tiefen Schnittwunde am Bein von Lanzarote nach Gran Canaria evakuiert wurde, konnte sein Bein nicht mehr gerettet werden. Das Kind hatte sich mit einer Glasscheibe verletzt.

SV-AR

Zurück