Fahrt in den Tod

Kanarische Inseln » von

Die Atlantiküberquerung von der afrikanischen Küste zu einer der Kanarischen Inseln ist für viele eine Fahrt in den Tod. Allein in diesem Jahr starben schon 87 Menschen. Nur 47 dieser Leichen konnten geborgen werden. Das bedeutet, alle 32 Stunden lässt ein Mensch sein Leben auf dem Ozean und die Dunkelziffer ist hoch. Die 41 Migranten, die am Montag südlich von Gran Canaria entdeckt wurden, kamen an Bord des Rettungsbootes „Rio Segura“ am Dienstagabend im Hafen von Los Cristianos an.

SV-AR

Zurück