Fünf Tote in einem Flüchtlingsboot

Kanarische Inseln » von

Am Montag-Nacht lokalisierte das Boot „Guardamar Talía“ der Seenotrettung 48 Migranten in einem Boot. Sie befanden sich rund 240 Kilometer südlich der Küste von Gran Canaria. Unter den Männern aus der Westsahara befand sich auch ein Toter. Die Geretteten erzählten, dass sie unterwegs weitere vier verstorbene Männer über Bord geworfen hatten. Damit erhöht sich die Zahl der Menschen, die in diesem Jahr auf der Kanaren-Route verstorben sind, auf 16. Zwei weitere Männer wurden vom Hafen Arguineguín ins Krankenhaus gebracht.

SV-AR

Zurück