Impfung für Pflichtverteidiger gefordert

Kanarische Inseln » von

Die kanarische Anwaltskammer fordert, dass die Pflichtverteidiger, die immer dann gerufen werden, wenn sich eine Person keinen Anwalt leisten kann, bevorzugt geimpft werden. Sie vertreten Migranten, Opfer häuslicher Gewalt und Minderjährige, die geschlagen wurden. Diese Menschen bewegen sich in Haftanstalten, Polizeiwachen und Flüchtlingslagern an vorderster Front. Deshalb sollten sie vorrangig geschützt werden.

SV-AR

Zurück