Kanarische Forscher sind erleichtert

Kanarische Inseln » von

Die kanarischen Wissenschaftler zeigten sich am Sonntag erfreut darüber, dass der Ausbruch wenig explosiv vor sich ging. Zwar gibt es derzeit acht Öffnungen aus denen Lava austritt, aber vermutlich wird sich eine davon als Hauptader herauskristallisieren. Wahrscheinlich erreicht der Lavafluss sogar das Meer. Das bedeutet aber keine große Gefahr. Es wird dann zu einem weißen Wasserdampf kommen. Die Vulkanologen vermuten, dass der Vulkan rund 20 Millionen Kubikmeter Lava ausstoßen könnte, etwa halb so viel, wie der Teneguia 1971, als 43 Millionen freigesetzt wurden. Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, sprach von einem historischen Moment.

SV-AR

Zurück