Keine Schwermetallbelastung bei Walen und Delfinen

Kanarische Inseln » von

Die Universität von La Laguna und das kanarische Gesundheitsamt haben bei sechs verschiedenen Arten von Walen und Delfinen, die tot an kanarischen Stränden angespült wurden, Untersuchungen auf Schwermetalle  durchgeführt. Die Leber und das Gewebe der Tiere wurden auf 20 verschiedene Metalle untersucht. Das Resultat ist, dass sich keine erhöhten Werte feststellen lassen, die auf eine Vergiftung als Todesursache hinweisen.

SV-AR

Zurück