Kokain als blinde Ladung abgefangen

Gran Canaria / Las Palmas » von

Die Sonderermittler der Guardia Civil haben in Zusammenarbeit mit dem Zoll die Einfuhr von 220 Kilogramm Kokain aus Brasilien per Schiff verhindert. Die Drogen waren in einer Kaffeeladung versteckt. Der Frachter kam aus Brasilien und wollte weiter nach Valencia. Die Methode, die Rauschmittel zwischen legalen  Gütern zu verstecken, wird Rip-Off oder „blinde Ladung“ genannt.
SV-AR

 

Zurück