Korruptionsvorwurf gegen ITER

Teneriffa / Santa Cruz » von Insel Magazin

Die Staatsanwaltschaft untersucht derzeit mögliche Unregelmäßigkeiten im Zentrum für Erneuerbare Energien ITER in Granadilla de Abona. Es geht dabei um zwölf Millionen Euro, die zwischen 2007 und 2011 möglicherweise unterschlagen wurden. Das Zentrum gehört der Inselregierung. Es hat in der Vergangenheit immer wieder Finanzspritzen erhalten.

SV-AR

Zurück

Nach oben