Magnetresonanz für eine Schildkröte

Teneriffa Nord / La Laguna » von

In der Wildtierauffangstation La Tahonilla in La Laguna wurde kürzlich eine Magnetresonanz an einer Meeresschildkröte durchgeführt, weil vermutet wurde, dass sie an einer Pneumatozele, einer krankhaften Luftansammlung in den Geweben leiden könnte. Den Tierärzten war aufgefallen, dass das erst kürzlich eingelieferte Tier im Wassertank immer an der Oberfläche schwamm. Der Verdacht bestätigte sich. Jetzt wird die Unechte Karettschildkröte gezielt behandelt.

SV-AR

Zurück