Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie

Kanarische Inseln » von

Um die steigenden Zahlen in den Griff zu bekommen, hat die kanarische Regierung verschiedene Maßnahmen beschlossen:

  • Treffen im privaten oder öffentlichen Raum sind auf zehn Personen im grünen Bereich, auf sechs im orangenen Bereich und auf vier in Warnstufe Rot begrenzt.
  • Im Einzelhandel ist eine Kapazität von 50 Prozent auf Stufe Eins sowie 33 Prozent auf Stufe Zwei und Drei.
  • Kulturstätten dürfen zu 75 Prozent (bei Grün), zu 50 Prozent (bei Stufe Gelb) und zu 33 Prozent (bei Stufe Rot und Braun) belegt werden.
  • Bei Beerdigungen sind maximal 20 Personen im Freien und zehn Menschen im Innenraum erlaubt.
  • Fitnesszentren und Sportanlagen dürfen zu 75 Prozent (Grün), 50 Prozent (Orange) oder 33 Prozent (Rot) genutzt werden.
  • Sportwettbewerbe sind auf Inseln mit der Stufe Eins mit einer 50-prozentigen Teilnehmerzahl erlaubt. Auf Stufe Zwei reduziert sich die zulässige Teilnehmerzahl auf 25 Prozent. Es muss der Sicherheitsabstand von anderthalb Metern eingehalten werden.
  • In der Gastronomie ist um 0 Uhr Sperrstunde, wenn die Insel in Warnstufe Eins und Zwei sind sowie um 23 Uhr auf Stufe Drei.
  • Terrassen dürfen zu 100 Prozent mit zehn Personen pro Tisch genutzt werden, wenn die Insel im grünen Bereich ist. Zu 75 Prozent und mit maximal sechs Personen pro Tisch bei Warnstufe Orange und zu 50 Prozent auf den Warnstufen Rot und Braun, mit maximal vier Personen pro Tisch.
  • Die Restaurants müssen ein Register führen.
  • Ausnahmen gelten für Hotelrestaurants. Dort sind, je nach Warnstufe, 33 bis 75 Prozent Belegungen sowie vier bis zehn Personen pro Tisch erlaubt.
  • Nachtlokale und Diskotheken dürfen nur auf Inseln im grünen Bereich öffnen und maximal bis zwei Uhr. Terrassen dürfen zu 100 Prozent mit maximal zehn Personen belegt werden und Innenräume zu 50 Prozent mit maximal vier Personen pro Tisch. Auch hier werden die Gäste registriert. Drinks dürfen nur am Tisch getrunken werden und das Tanzen ist verboten.

SV-AR

 

Zurück