Pille gegen COVID-19

Kanarische Inseln » von

Das deutsche Pharmaunternehmen Merck hat ein Medikament entwickelt, das bei leichten COVID-19-Infektionen helfen und vor einem schweren Verlauf schützen soll. Molupiravir mindert das Risiko um 50 Prozent und wäre deshalb auch ein wichtiges Element zur Bekämpfung der Pandemie in Ländern, die noch keine hohe Impfquote haben. Eine Zulassung wurde nun in den USA beantragt. Die Behandlung mit dem Merck-Produkt würde rund 700 Dollar in einer Woche kosten. Würden baugleiche Alternativprodukte in Indien hergestellt, könnte der Preis auf rund 20 Dollar sinken.

SV-AR

Zurück