Prozessbeginn gegen Hundequäler steht fest

Teneriffa / Santa Cruz/Madrid » von

In Madrid wurde jetzt der Massenprozess wegen illegaler Hundekämpfe festgelegt. Vom 21. Februar bis zum 31. Mai 2022 wird vor dem Gericht in Madrid verhandelt. Die kriminelle Organisation, die spanienweit verbotene Kämpfe organisierte, flog am 18. Februar 2017 bei einem illegalen Kampf auf einer Finca in Güímar im Süden Teneriffas auf. Damals wurden 21 Männer und zwei Frauen festgenommen und 226 Hunde gerettet. Die meisten waren in einem erbärmlichen Zustand und 42 sind gestorben. Acht Angeklagte kommen von den Kanarischen Inseln.

SV-AR

Zurück